Seitenübersicht Impressum Startseite
Infos zur Einschulung der Schulneulinge 2018/19 Flexible Schuleingangsphase Termine Wir stellen uns vor Pädagogisches Konzept Downloads Gemeinde Nohfelden Links Das Neueste

Ferienbetreuung

Ferienbetreuung lockt mit viel Interessantem

Während den Ferien bietet die Trägergesellschaft der Freiwilligen Ganztagsschule der Grundschule WIAF jedes Jahr an den beiden Schulstandorten Gonnesweiler und Sötern eine Ferienbetreuung an, die von zahlreichen Schülerinnen und Schüler besucht wird.
Dabei werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessante Ausflüge sowie kreative und gemeinnützige Projekte unternommen, die immer auf große Begeisterung stoßen.

Bäckereibesuch 2018

In den Osterferien 2018 stand für die FWGTS Gonnesweiler ein Ausflug zu Finkis Bäckerei auf dem Finkenrech auf dem Programm. Die Kinder lernten, wie aus verschiedenen Getreidesorten Brot gebackt werden kann. Dabei wurde auf technische Geräte komplett verzichtet und die Kinder durften das Getreide mahlen, den Teig selbst kneten und den Holzofen bedienen.

Exkursion mit dem BUND-Mobil

In den Osterferien 2018 organisierte die FWGTS Gonnesweiler eine Exkursion zur Bosmühle zum Umweltlabor „KunterBUNDmobil“ des BUND Saar. Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit als Forscher die Natur und die Lebenswelt von Insekten und Fischen zu entdecken.

Wanderung auf dem Ameisen-Erlebnisweg

In den Osterferien 2018 wanderten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Betreuerteam im Rahmen der Ferienbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschule Sötern den ca 4 km langen Ameisen-Erlebnisweg in der sogenannten "Erzkaul" Schwarzenbach. 
Dabei folgten die Kinder interessiert den Ausführungen von Herrn Hamm vom Obst- und Gartenbauverein Schwarzenbach, der die Gruppe führte. Begeisterung riefen vor allem die rund 35, zum Teil sehr großen Nesthügel der Ameisen, die in unserer Gegend einmalig sind, hervor. Zum Abschluss wurden die Kinder noch von Vertretern des Obst- und Gartenbauvereins bewirtet und verköstigt.

Rap in der FWGTS Sötern

Die Freiwillige Ganztagsschule macht regelmäßig in den Schulferien Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler, die gerne wahrgenommen werden. Auf dem Plan der Ferienbetreuung des Grundschulstandortes Sötern stand während der diesjährigen Osterferien ein Rap-Workshop, der vom Rap – Künstler Markus Trennheuser alias Drehmoment durchgeführt wurde. Den Kindern ein Gefühl für die musikalische Stilrichtung Hip-Hop zu vermitteln, hatte er sich zum Ziel gesetzt. Gemeinsam wurden zu einem selbst gewählten Beat eigene Reime gedichtet und aufgeschrieben. Das Ergebnis konnte sich sehen, besser gesagt hören lassen. Am Ende des Projekttages stand eine fertige Aufnahme eines selbst geschriebenen und dargebotenen Hip-Hop-Musikstücks.

Besuch des Rathauses

In den ersten drei Wochen der Sommerferien bietet der Träger der Freiwilligen Ganztagsschule (WIAF) an beiden Schulstandorten der Grundschule der Gemeinde Nohfelden als freiwillige Leistung eine Ferienbetreuung an. In diesem Jahr besuchten 18 Kinder des Grundschulstandortes Gonnesweiler im Rahmen dieser Ferienbetreuung mit den zwei Betreuerinnen Annika Sell und Monique Becker das Rathaus in Nohfelden und wurden von Bürgermeister Andreas Veit begrüßt.

Afrikanisches Musikprojekt

In der Rahmen der Ferienbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschule Gonnesweiler fand in den Sommerferien ein Musikprojekt statt. David Bokumabi, ein Musiker mit afrikanischen Wurzeln, ermöglichte den Kindern dabei einen Einblick in die afrikanische Kultur über Musik, Spiele und kreative Aktivitäten.

Ausflug zum keltischen Ringwall Otzenhausen

Während des Ausflugs zum keltischen Ringwall nach Otzenhausen erlebten 18 Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule Gonnesweiler in der ersten Ferienwoche eine Zeitreise zu den Kelten. Als Mitglieder zweier rivalisierender keltischer Stämme konnten die Kinder gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern im Laufe dieser Erlebnisführung nicht nur viel über das Leben der Kelten sondern auch über die archäologische Arbeit in Otzenhausen lernen.

Ausflug zum Nahequellepfad Selbach

In der zweiten Ferienwoche erkundeten die Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule Gonnesweiler gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern den Nahequellepfad in Selbach. Trotz schlechter Wetterbedingungen hatten die Kinder viel Spaß auf dem Weg über verschlungene Pfade mitten durch den Wald, vorbei an der Nahequelle aber auch an den Waldgeistern, die unermüdlich gezählt wurden. Nach einem Picknick im Wald traten wir den Rückweg an und verbrachten den Nachmittag im Tiergehege an der Nahequelle wo unsere Kinder sich nach dem Kennenlernen der Rehe und Ziegen auf einem kleinen Spielplatz austoben oder am Bücherbaum zur Ruhe kommen konnten.

Besuch des Weilerhofs Neunkirchen/Nahe

Auch in diesem Jahr besuchten die Kinder der Freiwilligen Ganztagsschule im Rahmen der Ferienbetreuung in der zweiten Ferienwoche den Weilerhof in Neunkirchen/Nahe. Wie immer durften die Kinder ihre Pferde zunächst kennenlernen indem sie diese selbst striegelten, die Hufe säuberten und schließlich satteln durften. Danach ging es dann mit den Pferden in die Reithalle des Hofes, wo sie unter Anleitung nach einigen Runden zum warm werden auch schwierigere Übungen absolvieren durften. Wie immer waren die Kinder begeistert und wir freuen uns bereits jetzt auf diesen Ausflug in den nächsten Sommerferien.

Malteser besuchen Ferienbetreuung

In der dritten Ferienwoche besuchte der Malteser Hilfsdienst die Ferienbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschule in Gonnesweiler. Dabei stellte sich die Gruppe zunächst einmal vor und erklärte in welchen Bereichen sie tätig ist. Anschließend durften die Kinder sich nicht nur bei Ball- und Geschicklichkeitsspielen austoben, sondern konnten auch einen Einblick in die Erste Hilfe erlangen. Vor allem die Verbände und die stabile Seitenlage wurden mit großem Interesse selbst ausprobiert.

Besuch des Deutschen Zeitungsmuseums Wadgassen

Bei dem Ausflug zum Deutschen Zeitungsmuseum in Wadgassen lernten die Kinder der Ferienbetreuung der FGTS Gonnesweiler vieles über die Entstehung der Zeitung, aber auch über die Entwicklung der Druckverfahren. Die Attraktionen des Ausflugs waren zunächt die Rohrpost, welche mit Begeisterung mehrfach ausprobiert werden konnte, aber auch die Möglichkeit einmal selbst ein altes Druckverfahren anzuwenden und schließlich die alten Schreibmaschinen, welche die Kinder frei benutzen durften.