Seitenübersicht Impressum Startseite
Informationen zum Schulbeginn 2017/18 Flexible Schuleingangsphase Termine Wir stellen uns vor Pädagogisches Konzept Downloads Gemeinde Nohfelden Links Das Neueste

Aktivitäten zur Stärkung des sozialen Lernens

Klasse 3.1 besucht Rathaus

Am Dienstag, 21.03.17, besuchte die Klasse 3.1 der Grundschule der Gemeinde Nohfelden (Standort Gonnesweiler) das Rathaus. Da im Sachunterricht zurzeit das Thema „Unsere Gemeinde“ in den 3. Klassen behandelt wird, hatten die Schülerinnen und Schüler durch diesen Besuch die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister ins Gespräch zu kommen und ihm Fragen zu stellen. Anschließend durften sie einen Blick hinter die Kulissen von Behörden, wie Standesamt, Einwohnermeldeamt und Bauamt werfen. Zum Abschluss besuchte die Klasse noch gemeinsam die Nohfelder Burg.

Grundschüler besuchen Staatstheater

  • Am Montag, 17.11.14, besuchten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und dem gesamten pädagogischen Personal aller Klassen beider Schulstandorte das Saarländische Staatstheater Saarbrücken. Dort wurde das Stück „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens aufgeführt. Die Geschichte vom alten Geizkragen Ebenezer Scrooge, der vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley an Weihnachten aufgesucht und von ihm seine Hartherzigkeit vor Augen geführt bekommt, beeindruckte die Schülerinnen und Schüler und war eine gute Einstimmung auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit. Dieser Theaterbesuch (Bustransfer und Eintritt) wurde von den Schulfördervereinen Gonnesweiler und Sötern bezuschusst.

Vierte Klassen im Schullandheim Oberthal 2014/15

  • Drei Tage lang tauschten die Viertklässler der Standorte Gonnesweiler und Sötern ihren Klassensaal mit den Sechser-Zimmern des Schullandheimes in Oberthal. Zusammen mit ihren Lehrerinnen Fr. Padar, Fr. Woll und Fr. Angel gab es viel zu erleben. Am ersten Tag stand eine kleine Wanderung auf den Spielplatz und den Bolzplatz in Oberthal auf dem Programm. Gestärkt mit einem Eis trat die Truppe den Rückweg an und kam dabei in einen ordentlichen Regenschauer. Bis auf die Haut durchnässt erreichten sie trotzdem gut gelaunt das Schullandheim, wo sich alle erst einmal trocken legten. Erste Zimmerpartys wurden gefeiert und abends bei der Disco mit Lichter-Show bewiesen alle, dass sie textsicher ("Atemlos", "Auf uns") waren und eine heiße Sohle aufs Parkett legen konnten. Besorgt erwarteten die Lehrerinnen die erste Nacht. Doch erfreulicherweise war sehr bald Ruhe auf den Zimmern und jeder konnte sich ausruhen, um das Programm des nächsten Tages zu genießen. Beim Erlebnispädagogischen Zentrum Saar (EPZ) waren zwei Programmbausteine gebucht: Wildnispädagogik und Kooperationsspiele. Je zwei Trainer pro Klasse gingen mit den Schülern in den Wald, um mit Sieb, Schüssel und Becherlupe bewaffnet die Tierwelt in einem kleinen Bach zu erkunden. Dass man sich aufeinander verlassen können muss, erfuhren die Kinder dann in einem Partnerspiel. Ein Kind bekam eine Augenbinde und wurde von seinem Partner zu einem Baum geführt. Dieser sollte abgetastet und die Besonderheiten gemerkt werden. Am Ausgangspunkt angelangt sollte der Partner schließlich sehend den ertasteten Baum wiederfinden. Gestärkt mit einem leckeren Mittagessen fand der zweite Teil des Programms statt. Bei vielen interessanten Kooperationsspielen fand die Klassengemeinschaft enger zusammen und hatte viel Spaß. Die Trainer des EPZ verstanden es, die Besonderheiten der Kinder zu berücksichtigen und darauf einzugehen, so dass jedes Kind Erfolgserlebnisse hatte. Eine gruselige Nachtwanderung auf einem Waldweg rundete den gelungenen Tag ab. Den letzten Morgen durften die Schüler noch auf dem weitläufigen Gelände des Schullandheimes verbringen. Es wurde gemeinsam Fußball und im Beach-Volleyballfeld verschiedene Spiele gespielt. Außerdem stand die hauseigene Kegelbahn den Kindern zur Verfügung. Nach einem abschließenden Klassen-Foto-Shooting traten alle etwas betrübt die Heimreise an. Man kann sicher sein: diese Klassenfahrt wird Schülern und auch den Lehrern in positiver Erinnerung bleiben.

Abschlussfahrt der vierten Klassen nach Gersheim

  • Die vierten Klassen beider Schulstandorte der Grundschule der Gemeinde Nohfelden machten vom 16.06. bis 18.06. ihre gemeinsame Abschlussfahrt nach Gersheim. Dort waren die Kinder im Schullandheim „Spohns Haus“ untergebracht. Vorort wurde zwar viel unternommen, wie zum Beispiel eine Dorfrallye. Doch am schönsten fanden es die Schülerinnen und Schüler, dass sie einfach nur gemeinsam viel Zeit miteinander verbrachten. Am letzten Tag des Schullandheimaufenthaltes besuchte die Gruppe noch den Europäische Kulturpark Reinheim und die Schlossberghöhlen Homburg.

Grundschüler zu Besuch im Rathaus Nohfelden 2014

  • Am Dienstag, dem 18. Februar 2014 besuchte die Klasse 3.3 mit 20 Schülerinnen und Schülern der Grundschule der Gemeinde Nohfelden, Standort Sötern, das Rathaus. Die Klassenlehrerin Frau Marina Angel behandelt derzeit im Sachkundeunterricht die Gemeinde und nahm dies zum Anlass, mit den Schülern die Gemeindeverwaltung vor Ort kennenzulernen. Nach der Begrüßung im Ratssaal stellte der Bürgermeister die Gemeinde Nohfelden vor und erläuterte die Aufgaben der Gemeindeverwaltung. Im Anschluss daran konnten die Schülerinnen und Schüler den Bürgermeister noch zu Themen befragen, die sie darüber hinaus noch interessierten. Anschließend folgte der Rundgang im Rathaus durch die einzelnen Abteilungen wie z.B. das Standesamt, Einwohnermeldeamt und das Bauamt. Nach einer kleinen Erfrischung im Sozialraum besichtigte die Klasse zum Abschluss die Burg.

Grundschüler zu Besuch im Rathaus Nohfelden 2012

  • Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Unsere Gemeinde" besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3.3 und 3.4 vom Schulstandort Sötern das Rathaus in Nohfelden. Dort erhielten sie Einblick in die Verwaltungsarbeit der Gemeinde und durften Fragen an den Bürgermeister Andreas Veit stellen.

Klasse 4.2 besucht Staatskanzlei

  • Am 29.09.2011 war die Klasse 4.1 mit ihrem Klassenlehrer Herrn Klemm, von der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, zum 4. Kindertag-der-offenen-Tür in die Staatskanzlei eingeladen. Die Klasse hatte sich zuvor durch ein Saarland-Quiz um die Teilnahme am Kindertag beworben und wurde als eine von zehn Gewinner-Klassen ausgelost.In zwei Gruppen wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Staatskanzlei in Saarbrücken geführt und sogar persönlich von der Ministerpräsidentin begrüßt bzw. verabschiedet. Im Eingangsbereich erklärte zunächst eine Polizistin die Sicherheitsmaßnahmen. Danach konnten die Kinder sehen, wo die Ministerpräsidentin und ihre Ministerkollegen arbeiten und durchliefen verschiedene Stationen:
  • ein Riesen-Memory mit touristischen Attraktionen des Saarlandes,
  • ein Bauchredner, der spielerisch politisches Wissen vermittelt hat,
  • ein Riesen-Saarlandpuzzle
  • 1,2 oder 3-Spiel mit Fragen zu Politik, Kultur und Familie
  • eine Kinder-Pressekonferenz
  • ein Gespräch mit dem Chef der Staatskanzlei, Andreas Storm, am Kabinettstisch.
  • Zum Abschluss wurde jedes Kind am Schreibtisch der Ministerpräsidentin fotografiert und zum Miniminister ernannt. Auf der Heimfahrt waren sich alle einig: "Ein toller Tag, der leider viel zu kurz war."

Schüler organisieren selbst Theaterprojekte

  • Einige Schülerinnen und Schüler schreiben und arrangieren selbst kleine Rollenspiele, die zu besonderen Anlässen aufgeführt werden. In Pausen und Randstunden werden diese kleinen Theaterstücke, deren Rollen ausschließlich von Kindern aus unserer Schule besetzt sind, unter Aufsicht eingeübt. Das letzte Rollenspiel hießt "Mord im Hotel".

Klasse 4.1 besucht Bergbaumuseum in Bexbach

  • Im Rahmen des Sachunterrichtes besuchte die Klasse 4.1 der Grundschule der Gemeinde Nohfelden das Grubenmuseum in Bexbach. Dort konnten sich die Schülerinnen und Schüler handelnd einen Überblick über die Geschichte des saarländischen Bergbaus verschaffen. Dies rief große Begeisterung hervor.

Schulfest in Sötern 2012/13

  • Am Samstag, 08.06.2013, veranstaltete die Schulgemeinschaft der Grundschule der Gemeinde Nohfelden am Schulstandort Sötern ihr diesjähriges Schulfest. Es stand unter dem Motto „Europa in der Grundschule“. Um Punkt 13.30 Uhr wurde das Fest in der Mehrzweckhalle Sötern offiziell eröffnet durch die Flötengruppe, geleitet von Katja Bock. Die Grußworte sprachen Lothar Klees (Schulleiter), Andreas Veit (Bürgermeister), Thomas Georgi (Ortsvorsteher) und Gerhard Nachtwey (Vorsitzender des Schulfördervereins Sötern). Dieser Rahmen wurde auch genutzt, um einen Spendenscheck in Höhe von 500 € an den Vorsitzenden des Fördervereins zu überreichen. Dieses Geld stammt aus dem Gewinn der Radiosendung „Unser Ort ganz groß“ von SR 3. Es soll in die Ausstattung und Unterhaltung der Schülerbücherei und des Computerraumes gesteckt werden. Danach erfreuten die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen des Schulstandortes Sötern die zahlreichen Gäste mit einer 45-minütigen Aufführung, bei der sie Beiträge vorstellten, die sie zuvor in der Projektwoche zum Thema „Europa in der Schule“ erarbeitet und vorbereitet hatten. Dabei wurde ein buntes Spektrum geboten. Mit Wortbeiträgen, Gedichten, Liedern und Tänzen wurde Europa in seinen vielen Facetten dargeboten. Die Zuschauer honorierten dies mit großem Applaus. Anschließend war buntes Treiben auf dem Schulhof angesagt. Bei strahlendem Sonnenschein luden Spielstationen rund um Europa, eine Schminkstation und eine Bastelstation, die vom Familienberatungszentrum Türkismühle angeboten wurde, die Kinder zum Mitmachen ein. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Kaffee und Kuchen, Rostwurst, verschiedene Getränke, darunter auch alkoholfreie Cocktails, wurden angeboten. Auch die Tombola mit ihren attraktiven Preisen verzeichnete regen Zulauf. Innerhalb kürzester Zeit waren über 1000 Lose verkauft. Musikalisch umrahmte das Fest auf dem Schulhof der Musikverein „Harmonie“ Sötern und das Jugendorchester „Edelweiß“ Eisen. Den Abschluss bildete ein Schülerfußballturnier auf dem benachbarten Sportplatz. Insgesamt war es ein gelungenes Schulfest, dessen Erlös in die Kasse des Schulfördervereins fließt und somit allen Schülerinnen und Schülern zugute kommt, während der Erlös der Tombola der Indienhilfe „Obere Nahe“ gespendet wird. Hierfür vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Schulfestes beigetragen haben.

Söterner Schüler besuchen Burg Lichtenberg

  • Etwa 50 Schüler der Grundschule Nohfelden, Dep. Sötern, besuchten im Rahmen einer 3tägigen Klassenfahrt die Jugendherberge auf Burg Lichtenberg bei Kusel. Mit genügend Süßigkeiten und ihren beiden Lehrerinnen Katja Wirth und Marina Angel im Gepäck ging es in Sötern mit dem Bus los. Zuerst erhob sich der Bergfried der Burg am Horizont. Gespannt wurden die schweren Taschen durch das Burgtor zum Eingang der Jugendherberge geschleppt. Bevor die Zimmer bezogen werden konnten, erkundeten die Kinder begeistert das weitläufige Burggelände. Schon bald fühlten sich die Schüler wie im Mittelalter, saßen wie ein Burgfräulein auf den gut erhaltenen Fensterbänken und schauten in die Ferne oder trugen „Schwertkämpfe“ vor den Burgmauern aus. Beim Erklimmen des Bergfriedes spürten die jungen „Knappen“ und „Mägde“ schnell, dass das Leben auf einer Burg kein Zuckerschlecken war.Am ersten Nachmittag stand die Ziegenwanderung auf dem Programm. Ausgestattet mit einer Schatzkarte sollten die Schüler die Ziege Sissi von der Burg zurück nach Hause bringen. Schlugen die Kinder einen falschen Weg ein, signalisierte Sissi dies, indem sie einfach stehenblieb und sich nicht von der Stelle rührte, bis die Kinder die Richtung änderten. Nachdem die erste Nacht nicht ganz so ruhig verlief, stand der zweite Tag unter dem Motto „Ritterlager“. Hier bastelten alle einen eigenen Pfeil und übten ihre ritterliche Geschicklichkeit beim Balancieren auf Seilen, die zwischen Bäumen gespannt waren. Sie lernten, wie früher Tragen für Verletzte gebaut wurden und kürten als Höhepunkt den Schützenkönig und –königin beim Bogenschießen. Bei der Nachtwanderung unter Führung zweier Väter begegnete den beiden Klassen sogar ein Burggespenst. Am letzten Tag konnte gefilzt oder das auf der Burg ansässige Geoskop besucht werden. Etwas übermüdet, aber voller schöner Erlebnisse traten die Kinder schließlich die Heimreise an und wurden von ihren Eltern an der Schule wieder freudig in Empfang genommen.

Verhaltenstraining mit Ferdi

  • In der Grundschule der Gemeinde Nohfelden wird seit dem Schuljahr 2008/2009 im zweiten Schulhalbjahr der Schulunterricht durch wöchentlich eine Schulstunde Verhaltenstraining bereichert. Dieses wird in Gonnesweiler mit den Klassen 2.1 u. 2.2 und in Sötern mit der Klasse 2.3 durchgeführt. Organisiert und geleitet wird das Programm von den Mitarbeiterinnen des Familienberatungszentrums Türkismühle. Dabei werden die Kinder, begleitet vom Chamäleon Ferdi, auf eine abenteuerliche Schatzsuche geschickt. Auf diese spielerische Weise trainieren die Schülerinnen und Schülern angemessenes Verhalten gegenüber Mitmenschen, vor allem in Konfliktsituationen. Am Ende des Projektes gibt es für alle, die mitgemacht haben, eine kleine Belohnung.

Gonnesweiler spendet für Japan

  • Vor den Osterferien veranstaltete die Grundschule der Gemeinde am Schulstandort Gonnesweiler einen Osterbasar. Schülerinnen und Schüler boten selbstgebastelten Osterschmuck zum Verkauf an. Zusätzlich lud der Förderverein zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Der Erlös der Aktion in Höhe von 800 EURO wurde in Beisein des Bürgermeisters Herrn Veit an das THW Nohfelden überreicht. Herr Hornetz (Ortsbeauftragter des THW Nohfelden) und Herr Kunz (Truppführer Ortung) nahmen den Spendenscheck dankbar entgegen. Sie sicherten zu, das Geld im Erdbebenkrisengebiet in Japan direkt vor Ort einzusetzen, um dort die Leiden der Bevölkerung, vor allem der Kinder, zu mindern.

50 Jahre Schulhaus Sötern

impg

  • Vor fünfzig Jahren wurde das jetzige Schulhaus in Sötern seiner Bestimmung übergeben. Daran sollte am Donnerstag, 29.09.2011, auch erinnert werden, denn der Förderverein und das Lehrerkollegium luden zum Geburtstagsfest ins Schulhaus nach Sötern ein. Und wie bei einer richtigen Geburtstagsparty wurde auch mit ausreichend Essen und Trinken gefeiert. Nachdem Schulleiter Lothar Klees, Bürgermeister Andreas Veit, Ortsvorsteher Thomas Georgi und der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Gerhard Nachtwey die Grußworte gesprochen hatten, wurden den Kindern zahlreiche Spiel-, Bastel- und Malangebote gemacht, die sie mit Begeisterung annahmen. Neben den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, Geschwistern und Großeltern waren auch ehemalige Lehrerinnen und Lehrer der Einladung gefolgt. Gemeinsam erfreuten sich die Anwesenden an der zu diesem Anlass zusammengestellten Ausstellung des Fördervereins mit Bildern und Dokumenten der Söterner Schule aus früheren Jahren. Sie konnten sich davon überzeugen, dass sich vieles verändert hat. In letzter Zeit wurden zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen (Wärmeisolierung, neue Fenster, neuer Verputz...) und Umbaumaßnahmen durchgeführt. Heute erstrahlt die Schule in neuem Glanz. Die Schule in Sötern bildet mit der in Gonnesweiler die Grundschule der Gemeinde Nohfelden.