Frauengemeinschaft Eiweiler spendet Masken

Am Montag, 04.05.2020, begann die erste Stufe der schrittweisen Wiedereröffnung der Schulen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 4 der Grundschule der Gemeinde Nohfelden kamen an den beiden Schulstandorten Gonnesweiler und Sötern wieder zum Unterricht.

Doch es gab beim Wiedereinstieg für die rund 60 Schülerinnen und Schüler einiges zu beachten. Um eine Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die Schule auf der Grundlage der Erlasse des Ministeriums für Bildung und Kultur ein schuleigenes Hygienekonzept erstellt, das es für alle Beteiligten zu beachten gilt. So dürfen einer Lerngruppe nicht mehr als 10 Schülerinnen und Schüler angehören, in den Pausen dürfen immer nur Kleingruppen auf dem Hof sein, es ist darauf zu achten, dass der vorgeschriebene Mindestabstand eingehalten wird und vieles mehr.

Auch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an der Bushaltestelle, im Schulbus, auf dem Schulhof und im Schulhaus ist vorgeschrieben, die nur während des Unterrichtes abgelegt werden darf.

Als die Frauen des Katholischen Frauenvereins Eiweiler davon erfuhren, wurden sie sofort tätig und nähten kurzfristig rund 80 Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmasken) aus Stoff, die sie den Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen zur Verfügung stellten. Über die Gemeinde Nohfelden wurden die Masken den Kindern auf dem Postweg noch vor der Wiedereröffnung der Schule zugestellt, sodass jede Schülerin und jeder Schüler am 04.05.2020 mit einer optisch ansehnlichen Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule erscheinen konnte.

Schulleiter Volker Morbe bedankt sich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich für dieses tolle ehrenamtliche Engagement der katholischen Frauengemeinschaft Eiweiler.